Ostrava

Zwei neue Studien der Weltgesundheitsorganisation zeigen: Auf jährlich 1,47 Billionen Euro schätzt die Weltgesundheitsorganisation WHO die Gesamtkosten durch Krankheiten und vorzeitige Todesfälle infolge verschmutzter Luft. Das entspreche fast einem Zehntel des Bruttoinlandsprodukts der Europäischen Union im Jahr 2013.

Schmutzige Luft erhöht den Angaben zufolge vor allem das Risiko für Herz- und Lungenkrankheiten. Demnach starben 2010 in den 53 Ländern der Europäischen Region der WHO rund 600.000 Menschen vorzeitig durch Krankheiten, als deren Auslöser die Luftverschmutzung angesehen wurde.

Wir meinen: Die Grenzwerte liegen viel zu hoch und müssen drastisch gesenkt werden.

Müllverbrennung trägt zu dieser chronischen Luftverschmutzung bei. Deshalb fordern wir: Verbot der Müllverbrennung!