canto vivo logo

Umweltarbeit und Entwicklung in Peru - CANTO VIVO berichtet

Jesus Veliz Ramos, Martiza Veliz Ramos und Dayamis Torino Veliz berichten über die Situation in Peru.

Zeit: Sonntag 12.11.2017 um 15.30 Uhr

Ort: im Arbeiterbildungszentrum Süd (abz), Bruckwiesenweg 10, Stuttgart.

Eintritt: 4,- EUR / ermäßigt 3,- EUR

Eine gemeinsame Veranstaltung von abz, Umweltgewerkschaft und Solidarität International

CANTO VIVO unterstützt Proteste zur Rettung des Amazonas-Regenwaldes und gegen den zerstörerischen Übertage-Bergbau mit Verseuchung der Gewässer durch giftige Substanzen. Peru ist bedroht durch die Zerstörung der Regenwälder, Bergbau, Gletscherschmelze in den Anden, Dürre, Wassermangel und regionale Umweltkatastrophen, die durch die globale Erwärmung vermehrt und massiv auftreten. CANTO VIVO hat seinen Schwerpunkt in der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern. Sie machen Bildungsarbeit im Umweltbereich und verbinden das mit praktischen Engagement für nachhaltige Projekte, wie Aufforstungskampagnen. Sie fördern gegenwärtig auch die Reintegration straffällig gewordener Jugendlicher durch Umwelterziehung.

COP23 Grodemo

 

Bündnis „Weltklima-Aktionstag 11.11. Bonn“
Internet: www.demo-klimakonferenz.de
Facebook: /Demoklimakonferenz
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Pressekontakt: Carlotta Grohmann, Tel.: 0151 25 03 40 04

 

- PRESSEMITTEILUNG -

18 Organisationen unterstützen Demo-Bündnis zum 11.11.

Bonn, 7.11. 2017 - Das bundesweite Bündnis „Weltklima-Aktionstag 11.11. Bonn“ teilt mit, dass sich die Zahl der Unterstützer-Organisationen und -Gruppen in den letzten Tagen auf 18 erhöht hat.
Bündnis-Sprecherin Carlotta Grohmann sagte: „Unser Bündnis hat auf der Zielgeraden zur Demo kommenden Samstag weitere Unterstützung erfahren. Neu hinzugekommen sind die ÖDP, die TIERSCHUTZPARTEI, die Kreistagsgruppe Göttingen „LINKE PIRATEN PARTEI“, die ICOR Europa, das „Gemeinnützige Netzwerk für UmweltKranke“,und „SOLIDARITÄT INTERNATIONAL“. Weitere Gruppen haben ihre offizielle Unterstützungs-Entscheidung für diese Woche angekündigt.“

Mit Mouhammed Benata (Marokko), Jesus Veliz Ramos (Peru) und Vertreter*innen der Umweltgewerkschaft aus Deutschland.

Nach Berichten über die Situation in Marokko und Peru diskutieren wir über die Perspektive eines internationalen Widerstands gegen die drohende Umweltkatastrophe und seine Hauptverursacher in Konzern-und Bankzentralen.

J V Ramos mit Kindern

CANTO VIVO bei Baumpflanzprojekten

Mouhammed Benata ist ein wichtiger Umweltkämpfer aus der arabischen Welt. Als Leiter der Organisation ESCO (Espace de Solidarite et de Cooperation de l'Oriental) koordiniert er länderübergreifend Aktivitäten gegen Fracking in den „Magreb-Staaten".

Jesus Veliz ist Vorsitzender von CANTO VIVO. Seine Organisation unterstützt Proteste zur Rettung des Amazonas-Regenwaldes und gegen den zerstörerischen Übertage-Bergbau mit Verseuchung der Gewässer durch giftige Substanzen

CANTO VIVO hat seinen Schwerpunkt in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Kindern und verbindet das mit praktischem Engagement z.B. für Aufforstungskampagnen.

Kulturbeitrag einer bolivianischen Tanzgruppe.

Freitag, 10.11.2017, 18 bis 21 Uhr
Bürgerhaus Kalk, Kalk-Mühlheimer-Str. 58, 51103 Köln (Kalk)
Eintritt:
4,-€ / 2,-€ EUR
Parkmöglichkeiten:
von der Kalk-Mühlheimer-Straße in die Vorster Straße abbiegen und nächste Straße rechts zur Parkplatzzufahrt.

Montag 06.11.:

  • Unsere Umwelt // Unsere Zukunft //Unser Widerstand
    Ein antikapitalistischer Beitrag zum Protest gegen die Weltklimakonferenz Vortrag und Diskussion AKAB
    19:00 // Deutsch-Kurdischer Kulturverein // Bornheimer Str. 88//Bonn

Dienstag 07.11.:

  • "Katstrophenalarm! - Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?"
    Buchvorstellung der MLPD mit Diskussion zu den Perspektive im Kampf zur Rettung der Umwelt " MLPD
    19:00//DGB-Haus// Endenicher Str. 128 // Bonn

Mittwoch 08.11.:

  • Klima, Krieg, Kurdistan - Vortrag und Diskussion zur "Umweltfrage in Kurdistan" und Vorstellung einer Initiative zum ökologischen Wiederaufbau in Kobane/Syrien Bündnis „Weltklimaaktionstag"
    18:00//DGB-Haus// Endenicher Str. 128//Bonn

Donnerstag 09.11.:

  • „Eine Reise in die UnteRWEIt",
    Gemeinsamer Filmabend und Diskussion Bündnis „Weltklimaakitonstag"
    19:00 // Deutsch-Kurdischer Kulturverein // Bornheimer Str. 88 // Bonn

Freitag 10.11.:

  • Offenes Klimaplenum der Bonner Jugendbewegung
    Letzte Fragen rund um die Demo und gemeinsames Schildermalen Bonner Jugendbewegung
    18:00//DG B-Haus// Endenicher Str. 128 // Bonn
  • WWW - Weltweiter Widerstand
    Podiumsdiskussion mit Umweltkämpfern aus Bolivien, Marokko und Peru Umweltgewerkschaft
    18:00-21:00 // Bürgerhaus Kalk // Mühlheimer-Str. 58// Köln

Samstag 11.11.:

  • GROẞDEMO ZUM WELTKLIMAAKTIONSTAG
    12:30 // Münsterplatz // Bonn

11.11. Bus zur Grossdemo - Abfahrtszeiten und Abfahrtsorte:

Hinfahrt:

Braunschweig ab 5:00h ZOB am Hauptbahnhof.
Göttingen ab 6:45h Parkplatz Tegut-Supermarkt Am Kaufpark
Kassel ab 7:30h Parkplatz Eissporthalle.

Rückfahrt:

Kassel an 22:30h.
Göttingen an 23:15h.
Braunschweig an 1:00h.

Preise:
Vollverdiener: 35€
Ermässigt: 20€
Familie (1 Kind und 1 Erziehungsberechtigten): 40€

ug logo gruen rund Drei Jahre nach ihrer Gründung legt der Bundesvorstand Rechenschaft über seine Tätigkeit ab und beschließt die Bundesdelegiertenversammlung über die weiteren Schwerpunkte der Arbeit der Umweltgewerkschaft.
Außerdem wird ein neuer Bundesvorstand und Kassenprüfer*innen gewählt.
Am Samstag findet nach Ende der Tagung eine kämpferische Demonstration vom Tagungsort zum Berliner Hauptbahnhof statt, wo eine Kundgebung abgehalten wird.
Anschließend sind auch Gäste aus Berlin und Umgebung zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen.
Zur Bundesdelegiertenversammlung hat der Bundesvorstand über 60 in der Umweltbewegung aktive Organisationen, Initiativen und Parteien als Gäste eingeladen und Grußworte erbeten.
Weitere Informationen werden zeitnah auf der Homepage veröffentlicht oder können beim Bundesvorstand (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erfragt werden.