Bild-Dokumentation am Beispiel Morteratsch-Gletscher/Schweiz

UG 2018 Gletscherdoku 1 TitelbildWeltweit schmelzen fast alle Gebirgs-Gletscher. Sie verlieren an Eismasse, sie werden also kürzer, schmaler und dünner. Hauptursache ist der Anstieg der Luft-Temperaturen aufgrund des zunehmenden Treibhaus-Effekts in der Erdatmosphäre. Vor allem die Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas zur Energieerzeugung für die kapitalistische Produktions- und Lebensweise setzt seit Mitte des 19. Jahrhunderts gigantische Mengen an Treibhausgasen frei. Der globale Temperatur-Anstieg war zu Anfang noch allmählich und sogar von kurzzeitigen oder regionalen Rückgängen unterbrochen. Inzwischen ist eine Beschleunigung der Erwärmung eingetreten – vor allem aufgrund der Wechselwirkung mit anderen umfangreichen Umweltzerstörungen (Regenwaldabholzung, ...) und von Rückkopplungseffekten.

Das kann man nicht nur wissenschaftlich exakt messen, sondern auch persönlich fühlen (Extremwetter!) und sehen. Ein anschauliches Beispiel bietet der in der Schweiz gelegene und gut zugängliche Morteratsch-Gletscher, den wir im Juni 2018 mit Bahn&Fuß besuchten. Einfach die Bilder durchklicken!
Gernot Wolfer / Bundesvorstand
(alle Bilder: Umweltgewerkschaft/gw, CC-BY-NC 4.0)

Bildgalerie zum Durchklicken: