Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

 

Kohlekommission:

Mit Volldampf weiter Richtung Klimakatastrophe!

 

Am 26.1. 2019 hat die von der Bundesregierung eingesetzte „Kohlekommission“ ihre Empfehlung vorgelegt:

"Ende der Kohleverbrennung erst 2038" !

   DAS IST:

ein Kniefall vor der Profit-Logik der Konzerne!

eine Ignoranz der dramatischen Beschleunigung der globalen Klimakrise!

eine Leugnung der gesetzmäßigen Zusammenhänge in der Natur!

ein Schlag ins Gesicht der jungen Generation!

und nicht zuletzt eine grobe Unterschätzung der technischen Möglichkeiten 100% erneuerbare Energie zu erzeugen und damit zugleich Hunderttausende Arbeitsplätze zu schaffen.

Die Umweltgewerkschaft kritisiert ausdrücklich die Zustimmung der Vertreter der Umweltverbände Greenpeace, BUND, Deutscher Naturschutzring und Ökoinstitut in der Kohlekommission.

Die Umweltgewerkschaft begrüßt dagegen die scharfe Verurteilung der Kommissions-Empfehlung durch „EndeGelände“ und das Münchner Umweltinstitut.

Die Hauptverursacher der Menschheits-bedrohenden Klima- und Umweltkatastrophe sitzen in den Vorständen der Konzerne, Großbanken und Regierungen. Ihnen kann nicht mit „Kommissionen“, sondern nur mit millionenfachem aktivem Widerstand entgegen getreten werden. Dafür müssen Umweltbewegung und Arbeiterbewegung in einem kämpferischen Bündnis zusammenfinden!

   Bundesvorstand der Umweltgewerkschaft, 2.2. 2019

 PS: Das Forderungsprogramm der Umweltgewerkschaft für drastische Sofortmaßnahmen im Klimaschutz sowie unser Vorschlag für ein Aktionsprogramm „Arbeitsplätze mit Braunkohle-Stopp“ ist auf unserer Homepage unter „Themen/Energiepolitik“ zu finden: www.umweltgewerkschaft.org

Die 50 neuesten Beiträge