Hier könnt ihr unsere aktualisierte Analyse (2017) der UG zum Pariser Klimavertrag (pdf-Präsentation) herunterladen:

>>Download aktualisierte Analyse zum Pariser Klimavertrag<<


 

Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

UG fff Folie 3 2019 copy

Der 15.3. 2019 war der bisherige Höhepunkt der weltweiten Fridays-For-Future-Bewegung mit Demonstrationen und Kundgebungen in 1963 Städten in 122 Ländern!* Allein in Berlin kamen am späten Vormittag rund 20.000 Schüler*innen zusammen, unterstützt von vielen Erwachsenen. Von der Umweltgewerkschaft waren wir zum dritten Mal dabei.

Unser Vorschlag, dass sich die „Schul-Streiks“ der Schüler*innen mit echten Streiks der Arbeiterbewegung verbinden sollten, um gemeinsam mehr Durchschlagskraft zu erreichen, stieß auf viel Interesse und Nachfragen, wie man das machen könnte. Wir luden sie ein die Umweltgewerkschaft zu besuchen, ihre Bewegung vorzustellen und über eine gegenseitige Unterstützung zu beraten. Mehrere Gruppen gaben uns ihre email-Adressen für eine konkrete Absprache – und bei einigen klappte es dann gleich ein paar Tage später.

Aber ob so kurzfristig viele Leute kommen würden? Die Sorge war unbegründet – mit 22 Besuchern war unser Bundesbüro proppevoll. Das große Interesse an dieser jungen und kämpferischen Klimaschutz-Bewegung kam auch in der lebhaften Diskussion zum Ausdruck, nach dem die Schüler*innen anhand einiger Bilder von der Entstehung und den Zielen ihrer „FFF“-Bewegung berichtet hatten.

Die ganze Versammlung positionierte sich klar gegen die Verunglimpfung der FFF-Bewegung durch einige rechte Politiker und Klimakrisen-Leugner, die Schüler*innen wäre ja gar keine „Experten“ und sowieso nur „Schulschwänzer“. Einer der anwesenden jungen Schüler wurde mit Klassenbucheintrag wegen unentschuldigtem Fehlen am 15.5. und der Note 6 für die Klassenarbeit dieses Tages bestraft – einstimmig verabschiedeten wir eine rasch formulierte Solidaritätserklärung und forderten die Schulleitung zur Rücknahme dieser Maßnahmen auf! (Briefinhalt hier klicken, ohne Namen). Ganz in diesem Geist des solidarischen Zusammenhalts und des gegenseitigen Lernens voneinander fassten wir am Schluss eine größere gemeinsame Veranstaltung Ende April/Anfang Mai und ein gemeinsames Auftreten am 1.Mai ins Auge. Die Umweltgewerkschaft Berlin will dafür einen Teil ihres Infostandes bei der DGB-Kundgebung der FFF-Bewegung zur Verfügung stellen. Der nächste Höhepunkt ist schon kommenden Freitag 29.3. mit dem Besuch von Greta Thunberg bei der FFF-Demo in Berlin (10 Uhr, Invalidenpark, Nähe Hauptbahnhof).

Wir sehen uns!

_______

* Quelle: fridaysforfuture.org/events/list

 

20190329 FFF Demo Berlin 00 klein

UG BÜRO BerlinText

 

Die 50 neuesten Beiträge