Einladung zur Bürgerversammlung
zur Vergiftung und Sanierung der Opelflächen
Mittwoch, 21. September, 18:30 Uhr im Saal der evangelischen Gemeinde, Grimmestr. 4

Liebe Anwohner, Opelaner, Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt,

wir lehnen es ab, dass das riesige Opelgelände zu einer Giftbodendeponie wird.
Hochgradig belastete Böden müssen ausgetauscht und gereinigt werden.
Drei Millionen kg verbauter Asbest sind alarmierend. Im Interesse aller Anwohner fordern wie höchste Sicherheitsstandards und laufende öffentliche Kontrollen.

Die Bürgerversammlung gibt Ihnen die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.
Die Beratung soll unsere gemeinsamen Forderungen an Opel/GM, die RAG, die Stadt und die Gesellschaft „Perspektive 2022“
auf den Punkt bringen und diesen in der Öffentlichkeit Gehör verschaffen.
Wir wollen beraten, wie unsere Forderungen zum Schutz von unseren Kindern und unserer Umwelt durchsetzen. Die Presse ist eingeladen.
Anwohhner und Regionalgruppe Bochum der Umweltgewerkschaft

Liebe Anwohner, Liebe Freunde der Umweltgewerkschaft,
anbei die Einladung zur BÜRGERVERSAMMLUNG AM MITTWOCH, DEN 21.9.16 UM
18:30 UHR, SAAL DER EVANGELISCHEN GEMEINDE, GRIMMESTR. 4.

wir sind gerade dabei, noch 2500 Flyer in den Wohngebieten zu stecken,
damit viele Anwohner von der Bürgerversammlung wissen. Wenn viele von
Euch/Ihnen kommen, dann wird das auch das Gewicht in der Öffentlichkeit
erhöhen. Dazu war jetzt auch ein Interview bei Radio 98,5, das in den
nächsten Tagen gesendet werden soll.

Inzwischen liegt uns ein Schreiben der Bezirksregierung vor, das
lediglich „optische“ Kontrollen durchgeführt werden – und das bei
mikroskopisch kleinem Asbestfasern?? Staub soll es auch nicht geben,
behauptet die Bezirksregierung. Es ist glaube ich genau richtig, wenn
jetzt die Anwohner zu Wort kommen.

Wir möchten Euch/Sie gut informieren und mit Ihnen beraten, welche Forderungen wir gemeinsam aufstellen – und wie wir sie durchsetzen können.

Wir freuen uns auf Euer/Ihr Kommen.