hhhhhhhIMG 20170108 WA0004 1
161105 gegen asbestverseuchung und giftbodendeponie in laer 640

 

Samstag, 5. November, 12:00 Uhr an der Wittener Straße vor dem ehemaligen Opel-Tor (gegenüber McDonald’s)

Die Bürgerversammlung am 21. September hat klare Forderungen beschlossen:

* dass der mit Asbest hoch belastete Estrich unter Einhausung und Unterdruck entfernt werden muss. Das Fräsen der riesigen Flächen gefährdet die Gesundheit der Anwohner und Arbeiter.

* dass die durch den Bergbau verseuchten Böden (PAK, Cyanide, Schwermetalle) abgetragen und saniert werden. Wir wollen keine Giftbodendeponie in Laer!

* ständige Schadstoffmessungen und Veröffentlichung der Messergebnisse sowie die Veröffentlichung des Schadstoffkatasters. Die Opelaner müssen umfassend über mögliche Gefährdungen informiert werden.

Jetzt wird die Kundgebung stattfinden, um die Öffentlichkeit breit zu informieren und unseren Anliegen Nachdruck zu verleihen. Wir akzeptieren weder, dass dieses gesundheitsgefährdende Vorgehen von den Aufsichtsbehörden genehmigt wurde, noch dass die Bezirksregierung Arnsberg lediglich „Sichtkontrollen“ durchführt. Sie behaupten sogar, dass es außerhalb des Opelgeländes keine Staubniederschläge gäbe. Wir Anwohner erleben täglich etwas anderes. Wir laden alle ein – Macht mit!

Die Umweltgewerkschaft mobilisiert zur regionalen Demonstration in NRW anlässlich des Weltklimagipfels und gegen Giftmüll unter Tage am Samstag, 12. November 2016, 11:00 Uhr in Bottrop, Berliner Platz

V.i.S.d.P. : Umweltgewerkschaft, Ortsgruppe Bochum Anatole Braungart, Am Heerbusch 27, 44894 Bochum