Neue Arbeitsplätze in Anlagenbau, Betrieb und Logistik
durch das Kryo-Recycling von Alt-Kunststoffen!

Zahl der benötigten Anlagen in Deutschland (Kapazität: 0,5 – 1 t Alt-Kunststoffe/h):
1 Kryo-Anlage pro 50.000 Einw.*, 1.200 Anlagen pro 80 Mio. Einw.

Arbeitsplätze im Anlagenbau:

    1 Kryo-Anlage benötigt ca. 80 Anlagenbauer.
    1.200 Kryo-Anlagen benötigen ca. 9.600 Anlagenbauer über 10 Jahre, Fortsetzung findet der Anlagenbau durch die großen Exportchancen!

Arbeitsplätze für den Betrieb der Anlagen:

    1 Kryo-Anlage bietet ca. 20 Betriebsarbeitsplätze.
    1200 Anlagen bieten ca. 24.000 Betriebsarbeitsplätze.

Arbeitsplätze für die Logistik:

    Kryo-Anlage benötigt für Beschaffung und Zulieferung 4 Arbeitsplätze.
    1.200 Anlagen benötigen 4.800 Arbeitsplätze.

Summe = mind. 38.400 neue Arbeitsplätze

Hinzu kommen die neuen Arbeitsplätze für die Qualitätssicherung und Kunststoffverarbeitung, für das Alt-Reifen- und das Alt-Elektronikrecycling.

Durchschnittlicher Nettoerlös pro 1 t Kunststoffabfall = 1.200 DM/t, d.h. die neuen Arbeitsplätze finanzieren sich selbst durch den Werkstofferhalt.

*ermittelt vom Arbeitskreis „Kryo-Recycling am Niederrhein“ (Horst Brücker et al)