Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Solar Rad 1

Ein Bündnis von Ulmer Umweltorganisationen gestaltete die als "Mahnwache" bezeichnete Kundgebung auf dem Münsterplatz. Zirka 100 waren gekommen, viele mit dem Rad. Der ADFC und Greenpeace gaben den Forderungskatalog an die Stadt Ulm bekannt.

- Mehr Pop-Up-Bike-Lanes     - Ausbau eines lückenlosen, komfortablen und sicheren Radverkehrsnetzes    - Öffnung der Busspuren für Radfahrende  - Flächendeckende und sichere Fahrradabstellmöglichkeiten.

Die Aktion sollte Druck machen auf die bevorstehende Befassung mit dem Thema im Ulmer Gemeinderat kommende Woche.

Die Vertreterin von Fridays for Future stellte sehr engagiert den Zusammenhang des Themas "Fahrrad" zur Klimakrise her: Ohne eine echte Verkehrswende ist Deutschland auf dem Weg, selbst die Pariser Klimaziele zu verfehlen.

Unser Redebeitrag (wir waren mit 5 Mitgliedern nicht schlecht 10.7.20 UGvertreten) stellte heraus, wie Automonopole und ihnen hörige Politiker jahrzehntelang jede nennenswerte Alternative zum motorisierten Individualverkehr unterdrückt haben - zu Gunsten einer Minderheit von Aktionären.

Bedauerlicherweise ließen die Corona- Auflagen ("5 Meter Abstand zu Passanten") kaum Möglichkeiten weiterer Überzeugungsarbeit und Mitgliedergewinnung zu.

 

Offenes Monatstreffen Juli:

Mittwoch 15.7.  19.30, Achtung Ortsänderung: Wir treffen uns draußen vorm Alberts Cafe (vh) oder im Kornhauskeller-Biergarten

 

Die 50 neuesten Beiträge